Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hilfe für deutsche Staatsangehörige

Rettungsring an einer Wand

Rettungsring, © colourbox.de

01.12.2017 - Artikel

Allgemeine Hinweise

Die  Botschaft ist montags bis freitags von  08.30 Uhr bis 12.00 Uhr für den Publikumsverkehr geöffnet. Bei dringenden Notfällen können Sie montags, dienstags und donnerstags auch nachmittags von 14.00 – 16.30 Uhr vorsprechen. Außerhalb dieser Zeiten erreichen Sie den Bereitschaftsdienst der Botschaft

aus Deutschland unter der Nummer 0053 5280-5942

aus dem kubanischen Festnetz unter 05280-5942 und

von einem kubanischen Mobiltelefon unter 5280-5942

Der Bereitschaftsdienst der Botschaft bearbeitet keine Visumsangelegenheiten.

Bitte lesen Sie auch die allgemeinen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts zu Kuba

https://www.auswaertiges-amt.de/de/kubasicherheit/212208

Geld- oder Passverlust

Geldverlust: Mit einer Kreditkarte von Visa oder Mastercard kann in Kuba an vielen Geldautomaten Geld abgehoben werden. Telegrafische Geldanweisungen nach Kuba sind aus Deutschland leider nicht möglich. In dringenden Ausnahmefällen und bei einer unabweisbaren Notlage ist es deshalb möglich, Geld über das Auswärtige Amt und die Botschaft zu überweisen. Dafür ist es in jedem Fall notwendig, dass Sie sich vorher mit der Botschaft in Verbindung setzten. Die Botschaft ist nicht in der Lage, Ihnen die finanziellen Mittel für Ihren weiteren Urlaub zur Verfügung zu stellen, in Einzelfällen kann eine Hilfe zur Rückkehr nach Deutschland gewährt werden, die zurückgezahlt werden muss.

http://www.konsularinfo.diplo.de/Vertretung/konsularinfo/de/04/Hilfe/__Hilfe.html

Passverlust: Wenn Ihr Pass verloren gegangen ist oder gestohlen wurde, dann zeigen Sie diesen Verlust bitte zunächst bei der kubanischen Polizei an. Die Botschaft kann Ihnen einen „Reiseausweis zur Rückkehr“ ausstellen. Dieser gilt allerdings nur bei direkten Reisen nach Deutschland bzw. über ein anderes Land der EU. Reisen Sie über die USA oder ein anderes lateinamerikanisches Land zurück, benötigen Sie einen vorläufigen Reisepass.  Für beide Dokumente ist es notwendig, dass Sie sich ausweisen können (z.B. Personalausweis, Führerschein, Passkopie – auch elektronisch). Die Ausstellung des Reiseausweises zur Rückkehr erfolgt grundsätzlich am Tag der Antragstellung. Für die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses ist eine Nachfrage in Deutschland notwendig, so dass der Reisepass meistens nicht am gleichen Tag ausgestellt werden kann. Gleiches gilt, wenn Sie sich nicht mehr ausweisen können. Bitte bringen Sie zur Antragstellung auch zwei Passfotos mit. Die Gebühren betragen EUR 21,- für die Ausstellung eines Reiseausweises zur Rückkehr und EUR 65,- für die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses. Erfolgt die Beantragung außerhalb der Dienstzeiten wird ein Zuschlag berechnet. Für Reisen über die USA benötigen Sie mit einem vorläufigen Reisepass ein US-Visum. Die US-Botschaft in Havanna stellt allerdings bis auf Weiteres keine Visa aus.

Infoblatt Polizei etc. PDF / 72 KB

Krankheit/Unfall

Bei Erkrankungen sollten Sie sich in ärztliche Behandlung begeben. Private Arztpraxen gibt es in Kuba nicht, Sie müssen sich zur Untersuchung in eines der staatlichen speziell Ausländern vorbehaltenen Krankenhäuser begeben. Bei längeren Klinikaufenthalt bzw. kostenintensiven Behandlungen sollten Sie unverzüglich die Notfallnummer Ihrer Reisekrankenversicherung kontaktieren, damit Sie bei Entlassung aus dem Krankenhaus nicht mit den gesamten Behandlungskosten in Vorlage treten müssen. Verstirbt ein ausländischer Tourist in Kuba, dann werden die sterblichen Überreste zunächst nach Havanna transportiert, wo es im gerichtsmedizinischen Institut zu einer Obduktion kommt. Die Überführung der sterblichen Überreste (oder wahlweise auch der Urne nach in Kuba erfolgter Einäscherung) wird von der deutschen Reisekrankenversicherung gemeinsam mit dem staatlichen kubanischen Dienstleister Asistur organisiert. Erfahrungsgemäß vergehen mehrere Wochen bis der Rücktransport durchgeführt werden kann und eine Sterbeurkunde ausgestellt wird.

Krankenhäuser PDF / 166 KB

Festnahme

Im Falle einer Festnahme sollten Sie die Beauftragung eines Rechtsanwaltes in Erwägung ziehen. Die Botschaft bietet Betreuung und Haftbesuche an, kann allerdings keinen Rechtsanwalt stellen oder bezahlen und keine konkrete Rechtsberatung durchführen.

Rechtsanwaltsliste PDF / 140 KB


nach oben